Top-Tipps

Woran muss man nicht alles denken, wenn ein Umzug vor der Tür steht. Was da hilft, ist Planung. Und gute Laune. Und diese Tipps inklusive Checkliste zum kostenlosen Download.

Bloß kein Stress! Den braucht nun wirklich keiner. Diese Liste brauchen Sie aber schon, denn mit jedem Häkchen, das Sie machen können, kommt das gute Gefühl, dass alles nach Plan läuft.

Das Allerwichtigste

  • Mietvertrag fristgerecht kündigen
  • Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung vornehmen
  • Nachsendeantrag bei der Post stellen
  • Klingelschilder beauftragen
  • An die Mietkaution(en) denken
  • Telefon und Internet ummelden
  • Bei Ummeldungen in Großstädten frühzeitig Behörden-Termine sichern.
  • Adressänderungen rechtzeitig an Freunde, Geschäftspartner etc. bekanntgeben
  • Umzugsunternehmen vergleichen, u.a. nach Services, Erfahrung sowie Zuverässigkeit. Gut ist auch ein kostenloses Beratungsgespräch.
  • Wird ein Außenaufzug gebraucht? Oder ein Halteverbot am Umzugstag?
  • Gibt’s ein Klavier?
  • Montage/Demontage: Wer macht was und wann?
  • Quittungen und Belege sammeln! Speziell bei berufsbedingten Umzügen.

Die Zeit bis zum Umzug

  • Wer hilft sonst? Rechtzeitig fragen!
  • Diese Freunde packen mit an:
  • Wie viele Kartons werden gebraucht?
  • Welches Material? Z.B. Seidenpapier, Klebeband, Luftpolsterfolie?
  • Welche Möbel müssen neu angeschafft werden?
  • Werden Möbel zwischengelagert?
  • Was muss entsorgt und entrümpelt werden?
  • Sperrmüllermin am:
  • Spätestens zwei Wochen vor Umzugstermin mit dem Packen beginnen
  • Zum Beispiel im Winter: Sommerklamotten einpacken, die Luftmatraze, der Sonnenschirm, etc.
  • Auch die jeweiligen Inhalte auf den Kartons ankreuzen.
  • Strom- und Gaspreise vergleichen
  • Nebenkostenabrechnung: Evtl. Ablesetermine im alten und neuen Zuhause vereinbaren
  • Unbedingt den Kühlschrank am Tag vor dem Umzug leeren und abtauen.
  • Wertsachenkarton(s) packen. Darin kommen persönliche Dinge und wichtige Unterlagen.

Am Umzugstag selbst

  • Alles ist gepackt.
  • Das Umzugsunternehmen ist pünklich da.
  • Falls es keins gibt, dann die Helfer samt Transporter.
  • Kartons schleppen oder schleppen lassen – Erst die Kartons, dann die Möbel.
  • Möbelstellplan für die Helfer oder das Umzugsunternehmen geben Orientierung
  • Alle Hauptanschlüsse schließen
  • Zählerstände fotografieren
  • Auf das Auspacken und Einrichten freuen.